Logo
1.. Die Kegelanlage steht seit der Eröffnung im Sommer2021 bis Ende Oktober täglich von 12.00 h bis 19.00 h für Einzelne und Gruppen
mit maximal 10 Personen zur Verfügung.

2. Der buchende Gast muss mindestens das 16. Lebensjahr vollendet
haben. Für die ihn begleitenden Jugendlichen unter 16 Jahren
trägt er die Verantwortung. Der Gast soll noch 15 Min. vor
der gebuchten Kegelzeit bei der Ausgabestelle der folgenden
Minigolfanlage eintreffen , um die Kugeln in Empfang zu nehmen.
Falls this geschlossen ist, erhält er die Kugeln am Tresen des
be- nachbarten Gasthofs „Jagdschloss Platte ´´.

Er trägt dort in einer Liste die dort vorgesehenen Daten ein, z.B.
Name, Vorname, Tel.- Nr. ,Mail – Adresse, Zahl der ihn begleiten-
den Mitspieler , Bestätigung des Empfangs der 8 Spielkugeln
und der Kenntnisnahme der ihm im Druck überlassenen Betriebs
ordnung und den Nutzungshinweisen.

4. Soweit die Bahn nicht online gebucht und bezahlt wurde, ent-
richtet der Nutzer die fällige Gebühr pro Stunde in bar an
das Personal der Ausgabestelle.

5.. Die Nutzung der Kegelanlage erfolgt auf eigene Gefahr.
Für mitgebrachte Gegenstände wird nicht gehaftet.
Für schuldhaft verursachte Schäden an der Kegelanlage,
die der Kegelgast der Kugelausgabestelle unverzüglich melden muss,
haftet er nach dem Zivilrecht.

6.Der Kegelgast erhält mit den Kugeln ein Merkblatt zu technischen Details der Anlage,
ihrer Nutzung und zu den Kegelregeln. Das Merkblatt ist Bestandteil
der Betriebsordnung. Das Hausrecht wird für den Betreiber
der Kegelanlage vom zuständigen Bedienungs-
personal der Minigolfanlage bzw.
des erwähnten Gasthofs aus – geübt.

7.Die Kegelanlage ist bei ihrer Nutzung
schonend und pfleglich zu behandeln. Auftretende Schäden
oder Fehlfunktionen sind der Kugelausgabestelle unverzüglich zu melden.

8. Tritt eine vom Kegelgast nicht verschuldete Fehlfunktion der Kegelanlage
nach Spielbeginn ein, die das Kegeln nicht
ermöglicht oder stark einschränkt und nicht unverzüglich
beseitigt werden kann, wird die Gebühr für die
nicht genutzte, aber gebuchte Spielzeit
in 30 -minütigen Anteilen erstattet. Den
Erstattungsantrag mailt der Gast mit
Begründung an "outdoor-kegelbahn-wiesbaden
@gmx.de“ unter Angabe seiner Konto Nr.

9. Die Kegelanlage kann auch bei Regen benutzt werden. Auf der
Rollbahn liegendes Laub u.ä. muss vom Kegelgast vor dem Kegeln
mit einem bereitstehenden Besen beseitigt werden.
Hinweis: die Anlage darf nur mit Sportschuhen benutzt werden.

10. Die gastronomische Versorgung des Spielers erfolgt ausschließlich über
die Kugelausgabestelle oder den benachbarten Gasthof "Jagdschloss Platte".
Die Sitzgarnituren links und rechts neben
der Kegelanlage können benutzt werden. Entstandene Verschmutzungen sind nach Gebrauch zu beseitigen.
Müll ist in dem bereitstehenden Müllbehälter zu entsorgen.

11. Auf die Nutzer der benachbarten Minigolfanlage ist
Rücksicht zu nehmen.

12. Spätestens 5 Minuten vor Ablauf der gebuchten Kegelzeit sind
die Kugeln wieder an der Kugelausgabestelle zurückzugeben.

Nutzungshinweise

Nutzungshinweise
Die Kegelbahn ist technisch so ausgelegt, dass ihre Nutzung keine besonderen
Vorkenntnisse verlangt und möglichst einfach gestaltet ist.
Die folgenden Hinweise sollen dennoch vor Gebrauch der Anlage gelesen und
beachtet werden.
Nässe und Blätter auf der Rollbahn sollen vom Kegler zunächst mit Schaber und
Besen beseitigt werden.
Die technischen Grundzüge der Anlage sind auf der Website „ www.outdoor-
kegelbahn-wiesbaden.de“ unter „ Der Betrieb der Kegelbahn „ zu finden. Die
richtigen Körperbewegungen beim Kegelwurf sind dort unter Anleitung zum
korrekten Kegeln beschrieben.
Der Ablauf des Kegelns:
Nach Auswahl einer gewünschten Kugel im Kugelkasten auf der linken Seite der
überdachten Anlauffläche wird diese möglichst mittig am Rand der
Kugellauffläche vor der Schnur aufgesetzt.
Soweit sie nicht links oder rechts über die „ Pudelrinne“ ins Kegelhaus rollt,
gerät die Kugel nach Umwerfen der Kegel hinter diesen in eine nach links
abgesenkte Rinne. Sie liegt dann vor dem Kugelaufzug, der die Kugel in einem
Schacht in eine ausreichende Höhe bringt. Von dort rollt die Kugel über eine
Rollbahn zurück in den Kugelkasten.
Die Kugel ist nach jedem Wurf zurückzuholen!
Der Hebel für den Aufzug befindet sich hinter dem Kugelkasten.
Damit die Kugel in den Aufzug rollt, muss der Hebel zunächst nach hinten in
eine senkrechte Position gebracht werden.
Nach einem kurzen Momentwird der Hebel mit Druck nach vorne zum Anschlag
gedrückt , die Kugel verlässt den Aufzug und rollt zurück.
Das Aufstellen der Kegel erfolgt durch den Hebel am rechten Rand des
Anlaufbereichs. Der Hebel befindet sich nach Aufstellen der Kegel in der Position schräg nach
vorne halb im Schnurkasten. Wird der Hebel mit etwas Druck nach hinten bis
zum Anschlag gedrückt, hebt er die Kegel in sogen. Glocken, die die Kegel für
das korrekte Aufsetzen ausrichten. Anschließend wird der Hebel wieder nach
vorne gedrückt , womit alle Kegel abgesenkt und aufgestellt werden.
Kegelspiele, bei denen nicht alle Kegel abgesenkt werden sollen:

Die Steuerung dieser Technik befindet sich über dem auf einer in einem
Holzkasten leicht versenkten Platte , deren Deckel aufzuklappen ist.
Die dort in einer Reihe angeordneten 9 Kügelchen bedienen einzeln jeden
Kegel. Die Zuordnung ist zeichnerisch dargestellt. Das Kügelchen des Kegels,
der nicht abgesenkt werden soll , wird mit der Schnur nur sehr leicht ( !!!)
angehoben und in die ihm zugeordnete Einkerbung gehängt.
Bei stärkerem Ziehen kann ein Teil der Schnurkonstruktion reissen.
Nach Fixierung der Kügelchen wird der Hebel nach links wieder abgesenkt.
Mit Aushängen der Kügelchen wird der beschriebene Prozess rückgängig
gemacht.

Nun viel Spaß beim Kegeln!

Gut Holz!